B/S

Benzin-Talk

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 133
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: B/S

Beitragvon reifendietmar-2008 » 02.12.2017, 23:15

Hallo Tim , dann nimmt aber ...jemand...( mehrere Verkäufer dieser Motoren ) den Mund immer ganz schön voll . ich lese da immer : Leistungsgesteigert u. Haltbarkeitsoptimiert , was ja in sich schon ein Wiederspruch ist . Warum werden denn bei den Motoren die Drehzahlbegrenzer ausgebaut ..... u. F - Mitglieder schreiben über schütteln bei 3 - 4 Tausend U/min. Da passt doch einiges n. zusammen.Genauso bei den Gewichten der Motoren immer nur ca. Angaben. Lasse mich aber gern eines besseren belehren .Mfg.
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: B/S

Beitragvon fruitbat » 04.12.2017, 11:42

Ich hatte ca. 35 Stunden an dem Motor alles dran, was man ranbauen kann (CHT, EGT, Öltemp und Druck, RPM). Man braucht es, zumindest an dem Parazoom-Motor, nicht. Die CHT geht selbst im Sommer bei 35 °C nicht über 195°C. An der EGT wird sich kaum was bewegen, solange der Vergaser dicht ist. Das lässt sich aber anderweitig testen. Öltemp ist eher zu niedrig, über 90 °C hatte ich nie.

Ich habe den ganzen Kram entfernt, der Motor läuft auch so tadellos. Mich beeindruckt immer wieder, wie leise er ist. Die Rückmeldung von Zuschauern und der Flugleitung ist ähnlich positiv. Einen Zweitakter kann ich mir, seit ich den Motor fliege, nicht mehr vorstellen.

An meinem Motor sehen die Pleul nicht aus, als wären sie aus Alu.

Der Ölverbrauch ist nicht gerade niedrig, wenn man über die Mitte der Markierung des Messstabes füllt. Soll man ja aber auch nicht. Anfänglich hatte ich noch das Problem, dass der Simmering getriebeseitig undicht war. Scheinbar wurde nach dem Tuning kein neuer verwendet oder falsch eingesetzt. Das war aber der einzige Mangel bisher.

Etwas unprofessionell ist die Verschiebung des Zündzeitpunktes realisiert. Der Keil wurde seitlich einfach etwas breitgeklopft, anstatt einen Versatzkeil mit definierten Abmessungen zu verwenden. Auch die abgedrehte Schwungscheibe hätte durchaus etwas Farbe vertragen können (Rost). Im Vergaser war noch das Magnetventil eingebaut, welches Fehlzündungen nach Abstellen der Zündung verhindern soll. Das ist eine potentielle Fehlerquelle. Wenn der Strom weg ist, steht dann auch der Motor. Außerdem wurde der Luftfilter ziemlich zusammengequetscht, um noch über das Magnetventil zu passen. Also raus damit.

Das Getriebe ist erste Sahne. Riemen Nachspannen entfällt, da zuckt sich nichts. Es ist mehr als ausreichend groß dimensioniert.

Was alles an dem Motor getunt ist, wird nicht verraten. Auch wer das Tuning vornimmt, scheint ein Geheimnis zu sein.

Mein Fazit: Sicherlich ist nicht alles ganz perfekt umgesetzt, aber das Ding läuft. Ich fliege den Motor seit 50 Stunden auf dem GS-Trike und bin sehr angetan davon. Eigentlich bin ich eher der Fußstarter, aber diese anfälligen und lauten Zweitakter sind mir ein Grauen. Dann lieber ein leises Trike.

Bisher habe ich 2 Motoren von Parazoom gesehen, die schon deutlich über den 500 Stunden lagen, einer davon ohne jegliche Pflege... Über Haltbarkeit würde ich mir da keine Gedanken mehr machen.
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 133
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: B/S

Beitragvon reifendietmar-2008 » 04.12.2017, 20:05

Hallo , das ist ja eine Aussagkräftige Antwort , viel Sch .... e hat man ja von den Motoren ja auch noch nicht gehört.Paar kleine we - wechen das hat ja fast jeder. Welche Ölsorte ist für den B & S empfholen ..... ? 20 W 50 ? Welche ist die meisgenutzte Drehzahl ? Mfg. Dietmar
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: B/S

Beitragvon fruitbat » 05.12.2017, 13:22

5W40 Vollsynthetik. An meinem Trike liegen vorwiegend 2800-3000 U/min an. Ich wiege aber auch nur 70 kg.
Benutzeravatar
reifendietmar-2008
Beiträge: 133
Registriert: 27.03.2008, 11:36
Wohnort: [VERBORGEN]

Re: B/S

Beitragvon reifendietmar-2008 » 05.12.2017, 21:01

Danke dir für deine Antwort. Man muß sich ja mal kundig machen über das was man mal einbauen will , ob es auch das richtige ist . Mfg.
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: B/S

Beitragvon fruitbat » 06.12.2017, 15:59

Wo kaufst Du denn den Motor? Mir fallen spontan Bautek, Norbert Schwarze, Crazy Plane Büttner, Motoparafly aus Polen und Parazoom ein.

Weiß jemand, woher Roman Weller die Motoren bezieht?
WiskeyWiskey
Beiträge: 6
Registriert: 22.04.2016, 12:01

Re: B/S

Beitragvon WiskeyWiskey » 06.12.2017, 16:39

Ich habe einen Weller Rebell mit dem B&S.
Beim Start habe ich so ca. 4300 U/min drauf. Im Reiseflug sind es meistend 3800 U/min.
Bei 3000 und drunter fühlt sich der Motor für mein Gefühl nicht so gut an.
Irgendwelche negative Erfahrungen habe ich noch nicht gemacht. Allerdings hat der Motor erst ?50? Stunden runter.

Roman Weller hat den B&S früher von einem Tuner bezogen, den ich nicht kenne. Vermutlich einer der Genannten.
Heute bearbeitet der Roman (oder einer seiner "Angestellten") den Motor selber.
Warum? Keine Ahnung. Schlechte Erfahrungen mit dem Zulieferer?

Grüße und viel Spaß mit dem B&S
BS-Silent2
Beiträge: 1
Registriert: 10.01.2014, 21:41

Re: B/S

Beitragvon BS-Silent2 » 06.12.2017, 18:56

Zu dem Tuning des von Roman Weller aktuell verwendeten Motors , diese wird von Bautek durchgeführt.
Zu den Betriebswerten kann Ich noch nichts sagen.
Grüße Bernd
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: B/S

Beitragvon fruitbat » 07.12.2017, 10:14

Das ist interessant! Der Bautek-Motor (eigentlich von einem Herrn Michels getunt) soll mehr Leistung bringen, hoffentlich nicht auf Kosten der Zuverlässigkeit/Standfestigkeit. Es wäre sehr interessant zu erfahren, was an den Motoren nun wirklich getunt wird.

Aus einem englischen Forum habe ich die Informationen, dass bei einer 28-30 PS-Variante folgendes gemacht wird:

-Drehzahlbegrenzer raus
-Schwungscheibe abgedreht
-Versatzkeil für Frühzündung
-andere Zylinderkopfdichtungen
-Auslassventile aus Edelstahl
-andere Kipphebel
-Vergaser und Einlass poliert/verändert
-Luftfilter

Die 38-40 PS-Variante hat zudem:

-andere Nockenwelle und Stößel für mehr Hub
-Kolben für 10:1-Verdichtung
-anderes Pleul
-30mm-Vergaser

Mir wäre dann die Variante mit 30 PS lieber und für einen Paramotor reicht das auch aus.
Benutzeravatar
smart
Beiträge: 91
Registriert: 02.12.2009, 23:27
Wohnort: Saarland

Re: B/S

Beitragvon smart » 07.12.2017, 19:44

Bautek führt auf seiner Seite auf was alles geändert wird:
http://www.bautek.com/index.php/skycruiser-trike.html

Grüße
Martin
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: B/S

Beitragvon fruitbat » 12.12.2017, 16:06

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Steht ja wirklich alles auf der Seite von Bautek. :oops:

Da wurde einiges verändert an dem Motor. Mit dem originalen Briggs&Stratton hat das dann nicht mehr so viel zu tun. Für ein Drachentrike oder einen Dreiachser sind die 30 PS des einfachen Tunings wie für den Motorschirm wohl doch zu wenig...

Zurück zu „Motoren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast