Raketenrettung erneuern

aerodynamisch gesteuerte ULs

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
smart
Beiträge: 79
Registriert: 02.12.2009, 23:27
Wohnort: Saarland

Raketenrettung erneuern

Beitragvon smart » 13.06.2017, 21:51

Hallo an alle,

was ist denn zu beachten, wenn ich ein abgelaufenes Rettungsgerät durch ein neues ersetze? Muss da nochmals ein Prüfer draufschauen in Form einer JNP?
Wenn der Auslösegriff und das neue Rettungsgerät an dem selben Halter montiert wird, und der Karabiner der Fangleinen verbunden wird -> das müsste eigentlich nicht nochmals kontrolliert werden!

In den Lufttüchtigkeitsanforderungen für Rettungsgeräte LTF steht im Absatz V.2: eine Nachprüfpflicht ist erforderlich u.a. bei Halterwechsel!
Heißt das, dass ich nach einem UL-Kauf das eingebaute Rettungsgerät nachprüfen muss?

Bin nun total verwirrt, wer weiß weiter?

Grüße
Martin
Rüdiger
Beiträge: 10
Registriert: 20.10.2009, 09:11

Re: Raketenrettung erneuern

Beitragvon Rüdiger » 14.06.2017, 17:06

Habe es in meiner SF-40 durch.
Nein, keine Kontrolle nach Einbau. Das machst Du.
Papiere aktualisieren und bei der JNP wird dann das neue Intervall eingetragen.
Du bist für Dein UL verantwortlich. Gute vorher Fotos helfen enorm.

Rüdiger
Benutzeravatar
Skyrebel
Beiträge: 4
Registriert: 29.11.2016, 19:42
Wohnort: Cottbus

Re: Raketenrettung erneuern

Beitragvon Skyrebel » 16.07.2017, 19:03

Hallo smart,

bei meiner Maschine stand vor wenigen Wochen ein Rettungsgerätewechsel (Herstellungsjahr 1993) an.
Kurzer Ablauf:
-USH Gerät bestellt
-BRS Gerät demontiert
-nach 10 Wochen Lieferfrist (in der Hauptsaison unendlich lang) USH Gerät problemlos montiert und "Prüfprotokoll für UL-Rettungsgeräte" vom Vertreiber - Prüfer Kl.5 zugeschickt bekommen
-BRS Raketenmotor zurück geschickt
-bei der anstehenden JNP Daten von dem neuen Retter aufgenommen
Fertig.

Gruß
Micha

Zurück zu „Dreiachser“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast