Flugunfall Thailand/ Fliegen in Thailand

Unheimliche Fliegergeschichten, allerlei Lustiges und sonstige Merkwürdigkeiten

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
toto
Beiträge: 113
Registriert: 01.12.2010, 15:27
Wohnort: Südthailand

Flugunfall Thailand/ Fliegen in Thailand

Beitragvon toto » 13.02.2014, 06:45

Als erstes – mir geht es gut

Homebuilder und auch jemand anderes vom UL-Forum haben gefragt ob ich dies war:

http://aviation-safety.net/wikibase/wiki.php?id=163720

Dieser Unfall ist bis dahin komplett an mir vorüber gegangen, bis ich bei der Flugvorbereitung eine Mail aus Europa deswegen auf meinem Tablett hatte.

Beim Mittagessen hieß es dann, dass dieses Flyboat nicht registriert war und der Pilot zumindest keine gültige Thai-Lizenz gehabt haben soll.


Ich werde hin und wieder mal zu folgendem Thema gefragt:


UL fliegen in Thailand


Die Voraussetzungen könnt Ihr unter folgendem Link finden.

http://www.pattayaairpark.com/

Das klingt eigentlich alles ganz einfach – ist es aber nicht.

Der Papierkram ist hier in Thailand um einiges langwieriger und es ist wesentlich schwieriger an die erforderlichen Informationen zu kommen. Zum Glück habe ich mittlerweile ein paar Freunde die sich da sehr gut auskennen. Bei einer PPL A ist eine Validation (Annerkennung) möglich aber leider nicht bei der SPL.

Hier in Thailand ist es möglich Flugzeuge bis 500 Kg MTOW als UL oder regulär zuzulassen. Wasserflugzeuge gibt es hier in Thailand offiziell nicht, sondern sie haben alle eine Zulassung als SEP-Land und die Landung ist nur auf zugelassenen Plätzen erlaubt, also nicht wie auf den Phillis.

Soviel zu dem „Offiziell“.
Wenn was passiert ist es natürlich immer bei einem Ausländer schlimmer als beim Thai, denn der kommt oft gut aus solchen Situationen raus.

Die Registrierung muss auf einen Thai-Passholder oder eine Firma mit mindestens 2 Thaimanagern erfolgen.

UL´s dürfen eigentlich nur in bestimmten Bereichen fliegen, aber man kann ein so genanntes All Area Thailand Permit beantragen, dann darf man in ganz Thailand fliegen. Auslandsflüge sind „offiziell“ nicht erlaubt, was schon an dem nicht ICAO-Konformen Kennzeichen scheitern müsste (z.B. U-X99).

Eigentlich müsste vor jedem Flug ein Flugplan aufgegeben werden, in der Regel erfolgt dies aber nur bei Überlandflügen.

In manchen Bereichen ist ein Mode C Transponder vorgeschrieben und es wird verlangt dass man sich außerhalb der Kontrollzonen beim Miltär Radio Control für Flight Following anmeldet. Diese sind vergleichbar mit dem FIS, in der Regel sehr freundlich, hilfsbereit und professionell. Gefunkt wird grundsätzlich in englisch.
Klingt ziemlich aufwändig aber so schlimm ist es nun auch wieder nicht, denn der kurze Anruf beim ATC vorm Flugzeugcheck, oder das vorgefertigte Fax aus dem Smartphone sehe ich als nicht so schlimm an.

Dafür haben wir keine Flugleiterpflicht, soll hießen man macht einfach Blindmeldungen z.B. an Tantawan Traffic bzw. spricht sich mit den anderen Aircrafts ab. Manche UL Piloten, speziell Rohr-Tuch-Geräte a la Quicksilver fliegen illegal ohne Funk, also aufpassen.

Geflogen werden darf mit UL von Sonnenaufgang bis -untergang, also keine SS+30.

Leider ist die Flugplatzdichte wesentlich geringer als wir es aus Europa kennen. Hier die Seite von Peter dazu http://thaiaerosport.com/airport-map

Für mich heißt das zur Zeit, dass ich zum Fliegen nach Tantawan, nördlich von Bangkok fahre (900km) . Das sind dann je eine Nacht hin bzw. zurück mit dem Nachtbus oder -zug. Natürlich geht auch fliegen mit Airline (Koh Samui/Bangkok 120 Euro einfach). 
Selbstverständlich ist im Speckgürtel um Bangkok fast alles einfacher, aber meiner Frau und mir gefällt es auf unserer kleinen Insel wesentlich besser.
Der mehrfach in der Bangkok Post angekündigte Flughafen auf unserer Insel (Koh Phangan) wird in Wahrheit wohl noch mindestens 3-5 Jahre dauern. Wir waren vor ca. 2 Wochen mal auf dem Gelände und die Arbeiten gehen extrem langsam vorwärts. Also ähnlich wie BER, sorry konnte ich mir nicht verkneifen.

Der Airport auf Koh Samui (Nachbarinsel) gehört Bangkok Airways und verlangt ein Handling Fee von 10 000 Baht (230 Euro) + die normalen Gebühren. So kann man sich auch alle fremden Flieger fern halten.

Viele Grüße aus Thailand

Toto
Benutzeravatar
homebuilder
Beiträge: 317
Registriert: 26.01.2009, 19:28

UL fliegen in Thailand

Beitragvon homebuilder » 13.02.2014, 17:18

...... man was haben wir es gut hier..... :lol:

Einen schönen Gruß
homebuilder :D

PS. Gut das Du noch da bist... :D
Nichts auf der Welt ist schwierig :wink: es sind unsere Gedanken, welche den Dingen diesen Anschein geben.
Benutzeravatar
toto
Beiträge: 113
Registriert: 01.12.2010, 15:27
Wohnort: Südthailand

danke

Beitragvon toto » 13.02.2014, 17:33

Danke,

dafür ist das Tauchen hier viel besser

Grüße

Toto
Benutzeravatar
quax2000
Beiträge: 986
Registriert: 03.09.2007, 14:50

Re: UL fliegen in Thailand

Beitragvon quax2000 » 13.02.2014, 19:17

homebuilder hat geschrieben:...... man was haben wir es gut hier..... :lol:


Das denke ich auch manchmal, wenn ich Berichte aus dem "ach so besseren Ausland" lese...

Gruß Reinhard
Benutzeravatar
dekobein
Beiträge: 333
Registriert: 10.12.2009, 17:10
Wohnort: Berlin

Re: danke

Beitragvon dekobein » 13.02.2014, 20:53

toto hat geschrieben:Danke,
dafür ist das Tauchen hier viel besser
Grüße
Toto


Wohl kaum - außer man ist amtlich geprüfter Warmduscher beim Marktführer *duck und weg, ab in den Werbellinsee* :twisted:
Nichtraucher sterben gesünder.
Benutzeravatar
powerandpitch
Beiträge: 1173
Registriert: 03.05.2012, 17:32
Wohnort: EDWF

Re: UL fliegen in Thailand

Beitragvon powerandpitch » 14.02.2014, 14:57

quax2000 hat geschrieben:Das denke ich auch manchmal, wenn ich Berichte aus dem "ach so besseren Ausland" lese...


Man Reinhard!

Pscht! Aus!

Das darfst Du doch nicht sagen. :mrgreen:
Richtig motorisiert fliegt alles.
Benutzeravatar
toto
Beiträge: 113
Registriert: 01.12.2010, 15:27
Wohnort: Südthailand

...... man was haben wir es gut hier.....

Beitragvon toto » 14.02.2014, 16:44

...... man was haben wir es gut hier.....

Das Land hat andere Vorteile und wenn ich teilweise das gejammere in den Fliegerforen lese, nicht diesem hier, muss ich mich manchmal wundern.

More Easy ist es vielleicht nur in Paraguay. Dort ist Fliegen mit Experimentals bis 600 Kg MTOW völlig lizenz- und registerirungsfrei. Genehmigung für eine Landebahn erfolgt durch Anmeldung und Zahlung von 100 000 PYG/Jahr.

Zur Landung ausserhalb der Landebahnen ist die Genehmigung der Eigentümers erforderlich.
Benutzeravatar
powerandpitch
Beiträge: 1173
Registriert: 03.05.2012, 17:32
Wohnort: EDWF

Beitragvon powerandpitch » 15.02.2014, 13:09

Soweit mußt Du garnicht auswandern.

Zar "Putin" hat seinen Staat zum absoluten Fliegerparadies gemacht. Da kommen selbst die Gallier nicht mit.
Richtig motorisiert fliegt alles.
Benutzeravatar
toto
Beiträge: 113
Registriert: 01.12.2010, 15:27
Wohnort: Südthailand

Beitragvon toto » 15.02.2014, 14:10

Zar "Putin" hat seinen Staat zum absoluten Fliegerparadies gemacht,

lass hören :lol:

Im Segelfliegerforum klingt es nach dem genauen Gegenteil
Benutzeravatar
powerandpitch
Beiträge: 1173
Registriert: 03.05.2012, 17:32
Wohnort: EDWF

Beitragvon powerandpitch » 15.02.2014, 23:22

Ein Kollege auf dem Nachbarplatz ist vor 2 - 3 Jahren aus den USA zurückgekehrt. Dort war er mehrere Jahrzehnte in der Luftfahrt tätig.

Nun versorgt er die Ex-Sowjetianer mit Metalloldtimerflugzeugen, die er in Resteuropa zusammenkauft und für die Ehemalskommunisten umfrickelt.

Er meinte, dass einzige, was bei den Ami`s besser zu händeln ist, sind Wasserflugzeuge. Ansonsten wäre es das geilste Fliegerland überhaupt. Seine Erfahrungen sind aktuell.

Langsam bekomme ich mit dem Gejammer in deutschen Internetforen ein Problem.

Im Cobraforum jaulen sie mir die Ohren voll, wie scheisse die Bedingungen in Deutschland sind. Dabei können wir Karren legal bis weit über 500 PS aufrüsten und wenn ich den Schlüssel umdrehe, dann fällt beim Nachbarn der Putz von der Decke. :shock:

Und hier hat man das Gefühl als wäre man der totale Sozialflieger, der bei der kleinsten Kleinigkeit von der Obrigkeit mit der Vierlingsflak vom Himmel gepustet wird.

Komischerweise ist das in Ostfriesland komplett anders und wir haben auf unserem Platz Zulauf ohne Ende.
Richtig motorisiert fliegt alles.
Benutzeravatar
quax2000
Beiträge: 986
Registriert: 03.09.2007, 14:50

Beitragvon quax2000 » 16.02.2014, 13:50

Foren sind ja nicht wirklich repräsentativ. Mancher Text entsteht doch nur, weil das Wetter schlecht ist und aus langer Weile (So wie dieser hier)

Ich kann in Deutschland mit dem UL von Sunrise -30 bis Sunset +30 fliegen. Wenn ich Lust darauf habe 500 Kilometer geradeaus ohne die Funktaste auch nur anzuschauen. Ich brauche dafür von niemand eine Erlaubnis, Freigabe oder sonstwas. Unterwegs die Höhe einhalten die gefordert ist. Das war´s. Ich kann mein UL selber bauen, reparieren und warten. Ein Mal im Jahr muss sich das jemand anders anschauen. Das halte ich für sinnvoll. Was nervt sind die aus meiner Sicht überflüssigen Kosten für das Medical. Und manchmal, so wie heute das Wetter...
(Bei starkem Südwestwind sind örtlich einzelne Sturmböen um 80 km/h zu erwarten)

Reinhard
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 1808
Registriert: 29.01.2005, 06:00
Wohnort: Réunion -France

Beitragvon Stephan » 16.02.2014, 16:23

Ist wie mit dem Mittelknüppel... man kann sich an alles gewöhnen... :?

Gruss Stephan
Lässt sich niemals durch den Amtsschimmel vom Himmel holen...
Benutzeravatar
quax2000
Beiträge: 986
Registriert: 03.09.2007, 14:50

Gewöhnung

Beitragvon quax2000 » 16.02.2014, 17:59

...an Sturmböen werde ich mich nicht gewöhnen. Da lasse ich lieber andere fliegen. Wegen so etwas möchte ich nicht in der Zeitung stehen.

Reinhard
(der Schisser)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 1808
Registriert: 29.01.2005, 06:00
Wohnort: Réunion -France

Beitragvon Stephan » 16.02.2014, 18:04

Das meinte ich nicht. Die Dinger überlasse ich auch gern anderen....

Stephan, auch Schisser.... :lol:
Lässt sich niemals durch den Amtsschimmel vom Himmel holen...
Benutzeravatar
powerandpitch
Beiträge: 1173
Registriert: 03.05.2012, 17:32
Wohnort: EDWF

Beitragvon powerandpitch » 16.02.2014, 20:47

Tja, um 30 Minuten vor Sunset schlummerte der Wind ein und ich habe mir ein zweites Loch in den A....... gebissen. Kurz vorher nach der Schrauberei noch die Hallentore wieder zugeschoben und dann sowas. :cry:
Richtig motorisiert fliegt alles.

Zurück zu „Die Storyecke“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste