welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

allgemeine Diskussionen über die Motorschirmfliegerei

Moderator: Moderatorenteam

Felix Herzog
Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015, 07:29

welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Felix Herzog » 14.01.2016, 09:00

Hallo

ich werde demnächst eine Moschi ausbildung machen, bin seit 2002 Gleitschirmpilot mit B lizenz und Passgierberechtigung
Auf diesem Weg würde ich gerne ein paar empfehlungen erhalten bezüglich Motor, equipement

ich möchte fusstart, später trike <120kg und tandem trike<120kg fliegen

2 takter oder 4 takter?
wieviel power?
usw

Danke schon mal für eue Empfehlungen
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon fruitbat » 14.01.2016, 10:12

Ehrlich gesagt, mach doch erst die Ausbildung, teste dann verschiedene Motoren aus und kaufe dann. Es gibt eine ziemliche Bandbreite, je nach individuellen Vorstellungen.

Beispiel: Leichter Motor (ca. 20kg) wie EVO 100 oder Top 80 mit gutem Gleitschirm=leicht zu starten und zu landen, geringer Verbrauch, aber langsam. Oder ein 30kg-Brocken (Thor 190, Simonini) mit Reflexschirm, eher das Gegenteil. Das kannst Du alles in oder nach der Ausbildung rausfinden...

Viertakter für Fußstart gibt es nur einen und der ist richtig schwer, kenne niemanden, der den fliegt. Leise ist der auch nicht, macht also wenig Sinn.

Trike ist wieder eine andere Baustelle.
Benutzeravatar
X-One
Beiträge: 271
Registriert: 19.12.2015, 09:13

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon X-One » 14.01.2016, 11:30

Die THERMIK-Messe 2016 findet am 27.02.2016 in der Messehalle Sindelfingen statt, da kannst du ja schon mal rein schauen, denke da werden die Hersteller die etwas auf sich halten vertreten sein.
Die Firma Fresh Breeze deckt z.B. die ganze Palette deiner Träume ab.
Viel Erfolg bei deiner Ausbildung.
Gruß vom "Rentner von der Alb"


Größter Fresh Breeze Fan


https://lw192345678.wordpress.com/
Benutzeravatar
Kläuser
Beiträge: 137
Registriert: 26.12.2015, 18:19

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Kläuser » 14.01.2016, 11:33

Moinsen Felix,
fruitbat hat geschrieben:Ehrlich gesagt, mach doch erst die Ausbildung, teste dann verschiedene Motoren aus und kaufe dann. Es gibt eine ziemliche Bandbreite, je nach individuellen Vorstellungen.

Das würde ich dir auch empfehlen. Vielleicht hat deine Flugschule ja verschiedene Motoren im Angebot. Teste diese und bilde dir dann eine Meinung.
Wenn du sowieso später auf Trike umsteigen möchtest, mach die Ausbildung doch gleich mit Trike. Da du eh schon den B- Schein hast und sogar die Passagierberechtigung, geh ich davon aus, das du beim Schirmhandling top drauf bist.
fruitbat hat geschrieben:Viertakter für Fußstart gibt es nur einen und der ist richtig schwer, kenne niemanden, der den fliegt. Leise ist der auch nicht, macht also wenig Sinn.

Als Triker hast du dann auch eine größere Auswahl. Viel Erfolg wünsche ich dir und schreib später mal, auf was deine Wahl gefallen ist.

Viele Grüße
Kläuser
Benutzeravatar
ilU
Beiträge: 491
Registriert: 24.07.2007, 18:48
Wohnort: Denzlingen (bei Freiburg i.Br.)

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon ilU » 14.01.2016, 21:02

...das viel diskutierte Thema zum ersten Equipment.... :roll:

Ich habe meine Spielzeuge immer schon vor der Ausbildung gekauft, gebraucht und trotzdem nicht zu alt - hat den Vorteil dass die Ausbildung billiger wird und man seinen eigenen Krempel kennenlernt. Klar, überlegt man es sich in der Ausbildung anders ist das natürlich "nicht so günstig" wie geliehen...

Was auch immer Du kaufen magst, die Palette ist breit.... - zwei Punkte halte ich für super wichtig, egal wann Du kaufen magst:

- für Fußstart immer und ganz besonders am Anfang einen LEICHTEN Motor nehmen, Leistung íst da nicht so entscheidend (wenn auch schön :D )
- wenn Du einen Verein, ein Gelände suchst brauchst Du einen LEISEN Antrieb :!: :!: ...das schönste Gerät bringt nix wenn Du damit nicht in die Luft darfst :cry:

Viel Erfolg!
BlueSky ilU
Benutzeravatar
Gorden
Beiträge: 306
Registriert: 01.12.2006, 13:33
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Gorden » 14.01.2016, 21:42

Moin Felix,

wie alle anderen schon geschrieben haben: Ausprobieren. Bzw bei dem Motor: anprobieren (insbesondere auf Messen).

Ich persönlich konnte während meiner Ausbildung und auch jetzt noch kaum Motoren bewerten, bzw. die Bewertung ist jetzt immer relativ zu den zwei Motoren die ich bislang geflogen bin:

Fresh Breeze Thorix in der Ausbildung
Technofly Ventor 125 nach der Ausbildung

Letzteren finde ich besser, da nahezu kein Torque. Der Thorix hatte dafür ne angenehmere (tiefere) Aufhängung.

Weisst du schon was deine Flugschule an Motoren hat? Vielleicht kannst du dort ja auch einige durchprobieren.

Cheers
Gorden
Freiheit statt Angst!
Felix Herzog
Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015, 07:29

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Felix Herzog » 15.01.2016, 09:19

Danke euch für die Infos und Ratschläge

ich will natürlich die eierlegende wollmilchsau.....
einen leichten leisen leistungsstarken motor für fussstart und trike wäre optimal
mit Tank für ca 3 std Flugzeit... aber eine Std Flug /Tag würde mir schon reichen


Ich stelle mir die Motorschirmfliegerei mit einem trike deutlich angenehmer(und einfacher?) vor wie mit Rucksackmotor und fussstart.

die Thermik Messe verpasse ich dies jahr leider...
Benutzeravatar
Kläuser
Beiträge: 137
Registriert: 26.12.2015, 18:19

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Kläuser » 15.01.2016, 11:48

Felix Herzog hat geschrieben:Ich stelle mir die Motorschirmfliegerei mit einem trike deutlich angenehmer(und einfacher?) vor wie mit Rucksackmotor und fussstart.

Gutes Schirmhandling ist das A und O. Beherrscht du das nicht, ist es beim Trikfliegen schwieriger, da du den Schirm nicht spürst und weißt, was er über oder hinter dir :roll: macht.
Wenn man kein "Grobmotoriker" ist, ist Trikefliegen aber sonst sehr entspannend, da man die Ausrüstung nicht schleppen muss.

Gruß
Kläuser
Benutzeravatar
X-One
Beiträge: 271
Registriert: 19.12.2015, 09:13

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon X-One » 15.01.2016, 12:41

Wenn man einen Schirm hat der ein guten Starter ist, so ist es eigentlich egal was der Schirm hinten tut (ich hatte bis vor kurzem den Chronos 28 und nun den Relax beides extrem gute Starter der Relax ist der noch bessere) denn es wird ratzfatz gehen und man hat den oben, und dann sieht man den Schirm ja komplett über einem und die Fahrt geht los und alles ist einfach zu händeln, da brauche ich nicht viel spüren, wenn er rechts geht muss man links und anders rum.
Beim Trike Start ist es meiner Meinung nach einfacher wie beim Fussstart, denn man kann alles gut und konstant halten da man sich ja nicht bewegen muss, das unter fahren, sollte man Fahrt haben ist ja einfach.
Viele Triks haben die Aufziehhilfe dadurch wird es noch einfacher und man braucht sich nur um die Steuerung und Gas kümmern.
Trike Fliegen ist erholsamer, es lässt sich vieles einfacher händeln wie Trinken, Naviegieren, Fotografieren und ganz toll ist man kann sich gut am Sack kratzen.

Beim Fussstart ist der ganze Kerle in Bewegung und da verreißt man schon ab und an die gesamte Fuhre, und wenn der Schirm oben ist so ist er da aber man muss sich schon verrenken um hin zu sehen und dabei kann sein, läuft man schon wieder aus dem Ruder, und das mit dem spüren ist auch so eine Sache die Gefühle muss man dann richtig interpretieren um auf Kurs zu bleiben, ja ja alles nicht so einfach.
Lieber 5 Fehlstart mit dem Trike wie zu Fuss :D :D :D
Kurz um wenn man es kann gehts einfach, ja, so isses :D
Gruß vom "Rentner von der Alb"


Größter Fresh Breeze Fan


https://lw192345678.wordpress.com/
Felix Herzog
Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015, 07:29

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Felix Herzog » 18.01.2016, 07:02

und wie verhält sich das beim landen?
trike versus fusstart
Benutzeravatar
X-One
Beiträge: 271
Registriert: 19.12.2015, 09:13

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon X-One » 18.01.2016, 07:45

Felix Herzog hat geschrieben:und wie verhält sich das beim landen?
trike versus fusstart



Beim Fusstart kann es schon ab und an sein das man lahme Füsse bekommt wenn man die 2-3 Stunden so baumeln hat und eigentlich der ganze Kerle ein wenig einrostet das ist ungefähr so wie an Weihnachten bei Oma und Opa auf dem Sofo da muss man auch erst wieder in die Gänge kommen, kommt.
Es kommt auch auf die eigene Fitness an.

Trike ist auch hier kompfortabler ist ja klar, und weniger Verletztungs trächtig, wenn es keine Trikes geben würde, würde ich nicht mehr fliegen mit meinen vielen Wehwehchen, der Fussstart ist gut wenn man Gesund ist, ein gesundes Fahrwerk hat.

Was man auch sagen könnte ist das wenn man kein Platz hat um das Fluggerät u lagern, so ist Fussstart natürlich besser, wobei es auch Triks gibt die man sehr klein verstauen kann.

Gruß
Lucian
Gruß vom "Rentner von der Alb"


Größter Fresh Breeze Fan


https://lw192345678.wordpress.com/
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon fruitbat » 19.01.2016, 13:12

Fußstart ist schon eine feine Sache, wenn der Motor leicht ist und der Schirm dazu passt. So richtig schnell wird es aber nicht. Dafür klein und ein immer-dabei-Flugzeug für den Kofferraum.

Trike find ich gut mit dickem Motor (Viertakter) und schnellem Schirm.

Ich möchte beides nicht missen.
Felix Herzog
Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015, 07:29

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Felix Herzog » 28.01.2016, 07:25

Hi,

ich hab mich nun mal in der "gebraucht"szene umgesehen, eingelesen. da wird viel von betriebsstunden geredet..

Aussage "5 std ist so gut wie neu"... ok, aber 65 std ?...ist das schon viel?

viele motoren sind schon 5, 6 jahre alt und noch mehr aber mit angeblich wenig stunden...?

gibt es hier eine empfehlung für einen leichten, kompakten zuverlässigen aber dennoch starken motor für fussstart?

im ebay werden doppelsitzer trikes bis 120kg günstig aus polen angeboten, was ist davon zu halten?

danke für die infos
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon fruitbat » 28.01.2016, 11:44

Motor EOS 100 z.B. im Simplify X1 oder FTR Mosquito Titan. Der Antrieb wiegt dann unter 20kg, das garantiert stressfreie Starts. Schirm mit DGAC-Zulassung z.B. Advance Epsilon 7 oder diverse Nova-Schirme.
Kauf keinen Schrott bei e..y und lieber neu, außer Du schraubst gern. 65h können viel sein für einen hochdrehenden Zweitakter, kommt drauf an...
Benutzeravatar
Moschi4ever
Beiträge: 11
Registriert: 26.01.2016, 17:52
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Moschi4ever » 28.01.2016, 21:51

@Felix: Ich habe inzwischen beide Arten des Startens x-fach praktiziert. Du sagst, Du bist seit langer Zeit Gleitschirmpilot. Dann sollte gerade beim Fußstart das Schirmgefühl vorhanden sein. Das hilft Dir enorm! Dennoch wird es vorkommen, dass man mal einen Startabbruch hat. Nichts erzwingen, lieber neu auslegen. Nach drei Startabbrüchen an einem Tag (Null Wind, feuchte Wiese, d.h. der Schirm wird verdammt schwer!) hab ich fluchend eingepackt und bin nicht mehr geflogen. Als Triker hatte ich dieses Problem noch nie! Die Landung ist im Trike sicherer. Bei leicht turbulenter Luft im Bodenbereich kann es durchaus vorkommen, dass man von einer Böe erwischt wird. Oder man sackt thermisch bedingt durch. Das ist alles zu verkraften und das kennst Du sicher auch vom Gleitschirm. Nun musst Du aber beim Rückenmotor bei jeder Landung von jetzt auf gleich das Gewicht des Motors abfangen und tragen. Dein Rücken muss dafür in Ordnung sein. Hast Du schon kleine Wehwehchen, wirst Du nicht lange Freude am Rückenmotor haben, auch wenn es nur 20 kg sind. Ich habe den Simo von Fresh Breeze geflogen. Da war die ein oder andere harte Landung dabei. Dennoch hat der Rückenmotor auch seine Vorteile, insbesondere logistisch. Ganz ehrlich: Ich bin nun Triker und das auch mit voller Zufriedenheit. Aber meinen Rückenmotor vermisse ich schon! Mach mal Deinen Schein, dann kannst Du in der Flugschule sehen, mit welcher Ausrüstung die da so fliegen. Wenn es passt, spricht nichts dagegen, die gleiche Ausrüstung auch zu kaufen. Ansonsten kann ich einen Besuch bei Fresh Breeze empfehlen. Freundliche Führung und einen Startplatz zum Ausprobieren gibt es gleich hinter dem Haus.

Denkbar ist natürlich, einen leistungsstarken Rückenmotor (evtl. Thorix) zu nehmen. Den kann man auf jeden Fall als Rückenmotor fliegen. Der lässt sich aber auch für leichte Trikes verwenden. Der Simo ist in der Leistung ähnlich. Den habe ich im Sommer auf einem Flyke gesehen - der Pilot wog mit Sicherheit mindestens 85 kg. Da hast du dann beide Optionen und kannst dich spontan entscheiden. lg Henner

Zurück zu „Motorschirm Allgemeines“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast