welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

allgemeine Diskussionen über die Motorschirmfliegerei

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
X-One
Beiträge: 271
Registriert: 19.12.2015, 09:13

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon X-One » 27.02.2016, 11:51

Ja, schwer ist nicht gut, jedoch dürften ein paar Kilo mehr oder weniger auch nicht gerade das ausschlaggebende sein, fakt ist wenn man Fusstart machen will eine gewisse Fitnesss Voraussetztung ist und wenn diese gegeben ist so kommt man eigentlich mit allem in die Luft ob das nun 5 oder 10 kg schwere ist.
Glaube es bringt dann das Talent des Piloten mit sich wie er das erlernte dann auch umsetzt, der eine tut sich schwer der andere leicht. :D
Gruß vom "Rentner von der Alb"


Größter Fresh Breeze Fan


https://lw192345678.wordpress.com/
Benutzeravatar
fruitbat
Beiträge: 199
Registriert: 29.01.2015, 14:54

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon fruitbat » 27.02.2016, 19:20

Dann mach mal eine Landung in unbekanntem Gelände ohne Windsack mit evtl. leichter Rückenwindkomponente. Da machen 5-10kg enorm viel aus! Selbst das Miniplane am Muse 3 (A-Schirm) habe ich da schon beim "Arschrutscher" verbogen. Mit Thorix & Co. wären sicher auch diverse Körperteile krumm gewesen... Ok, das ist nicht der Normalfall, aber ein Motor um die 20kg macht das Fliegen wesentlich leichter, ebenso wie ein modernen Stäbchenschirm.
Benutzeravatar
ilU
Beiträge: 489
Registriert: 24.07.2007, 18:48
Wohnort: Denzlingen (bei Freiburg i.Br.)

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon ilU » 27.02.2016, 20:39

...fruitbat kann ich nur zustimmen! Ich denke mich als sportlich und über Anfängerstatus hinaus bezeichnen zu können, trotzdem achte ich sehr auf das Gewicht der Fußstartausrüstung. Reflexschirme kommen zwar prima hoch, wollen aber auch ganz anderen Speed zum Abheben. Gerade bei Nullwind, hohem feuchtem Gras zählt alles. Da tanke ich dann auch nur so viel wie ich vor habe zu verfliegen (Psycho-Komponente :wink: ).

Nach dem Gewicht zählt auch massiv der Schub - das habe ich ganz krass bemerkt wie ich mit neuem Antrieb bei gleichem Gewicht über 10kg mehr Schub im Rücken hatte :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

BlueSky
ilU
Benutzeravatar
X-One
Beiträge: 271
Registriert: 19.12.2015, 09:13

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon X-One » 28.02.2016, 07:59

fruitbat hat geschrieben:Dann mach mal eine Landung in unbekanntem Gelände ohne Windsack mit evtl. leichter Rückenwindkomponente. Da machen 5-10kg enorm viel aus!


Jau da hast du wohl recht, aber selbst hier dürften einem gesunden Menschen das nicht allzuviel Schwierigkeiten bereiten, denn er sieht ja was auf ihn zukommt und muss sich dem entsprechend ansträngen, und das ist ja auch nicht die Regel :D ( ich bin 5 Jahre mit dem Monster auf dem Rücken geflogen, manchmal auch hin :roll: ).
Das mit den Reflexschirmen kenne ich und habe die nie wirklich gebraucht weil ich die Geschwindigkeit mit Gewicht erziehle und viel mehr haben diese ja nicht zubieten, jedoch hatte ich schon den ein oder anderen getestet und kann mich erinnern das die im geschlossenen Zustand doch auch langsamer in die Luft zubekommen sind.
Gruß vom "Rentner von der Alb"


Größter Fresh Breeze Fan


https://lw192345678.wordpress.com/
Benutzeravatar
Karlsson
Beiträge: 28
Registriert: 03.01.2017, 22:52
Wohnort: Hannover

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Karlsson » 06.02.2017, 23:22

Gorden hat geschrieben:mein V-125er Ventor (schnödes Schwarz) ist nun seit 4 Jahren im Dienst - die erte Batterie vom Tiny Tach hat er schon überlebt. Mit viel weniger Stunden als bei ilU natürlich :cry: aber immer gut gelaunt! Öfter mal ne frische Zündkerze und kürzlich wurde mit netterweise der Vergaser überholt :D

Der ist schön leicht. Ich hatte den Ventor V120, flog echt schön wenn er funktioniert hat. Hat er leider oft nicht, in den ersten Monaten war der ständig Reparatur. Ich konnte kaum mal 60 Minuten in der Luft sein ohne dass irgendwas kaputt ging. Vielleicht waren das auch Anfangsprobleme, im Frühjahr 2010 war der Ventor V120 ja gerade erst ganz neu auf dem Markt.
Nach einem halben Jahr hat er dann beim zweiten Zylindertausch einen Zylinder mit weniger Kompression bekommen, der zuverlässiger war. Ab da lief er dann ganz gut, aber unsere Wege trennten sich auch nach weniger als einem Jahr, mich zog es zum Flyke.
https://www.youtube.com/watch?v=LAiEzSmEuX8
Ich nehme an, dass der V125 wohl zuverlässiger ist und wohl auch häufiger gebaut wurde.

Nachdem ich da auch erkannt hatte, dass das logistisch nichts ist wenn man eine 3 Zimmer Wohnung in der Großstadt hat und gerne an verschiedenen Plätzen startet, bin ich wieder zum Fußstart mit dem Simo CB und später Sportix Simo übergegangen.
Die Kiste ist zwar relativ schwer, läuft aber echt gut und hat auch Kraft. Es sind ehrliche 31kg leer ohne E-Starter und mit Einringkäfig, aber ich (1,78m, 86kg) komme damit ziemlich gut klar. Das Gewicht kommt auch nicht nur vom Motor, auch das Gurtzeug ist wesentlich robuster als beim Ventor.

Wobei meine Starts auch in der Regel beim ersten Versuch klappen. Als Anfänger stand ich viel länger mit dem Motor auf dem Rücken rum, die Startvorbereitungen dauerten länger und oft hats erst beim 3. Versuch in die Luft geklappt. Von daher war das Gewicht damals für mich wesentlich belastender als jetzt, wo ich mich komplett am Boden fertig mache und erst kurz vor dem Start aufstehen und dann auch schnell weg bin. Und zwar auch mit dem Reflexschirm...anders als bei Lucian reicht bei mir halt nicht as Gewicht, um schnell zu sein :wink:
Der Speedster ist aber auch ein gutmütiger Starter und lässt sich auch super ausflairen.
https://www.youtube.com/watch?v=ifGPsMpXlMI

Beim Gewicht muss natürlich jeder selbst schauen. Ich denke aber, dass ein Sportix Simo auf jeden Fall eine gute Wahl sein kann.
Wenn ich neu kaufen würde, würde ich vielleicht auch nach was leichterem schauen, gerne auch mit derselben Aufhängung. Da muss man halt auch schauen, was man ausgeben will. Der Sportix Simo ist schon eine Weile am Markt, da findet man vielleicht auch für den Einstieg was nicht so teures.
Fresh Breeze SportiX Simo mit Ozone Speedster 26
Timeless
Beiträge: 54
Registriert: 18.02.2016, 14:27

Re: welcher zuverlässige Motor für "Anfänger 80kg" wird hier empfohlen

Beitragvon Timeless » 09.02.2017, 19:44

mich würde mal interessieren was aus dem Threadersteller geworden ist, wie er sich entschieden hat und ob es Fußstart oder das Trike geworden ist. Der Thread ist ja nun schon über ein Jahr alt...

Zurück zu „Motorschirm Allgemeines“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste